Satzung 


des Rassegeflügelzuchtvereins Hohenmölsen und Umgebung e.V.

§1 Name
  1. Der Verein führt den Namen Rassegeflügelzuchtverein Hohenmölsen und Umgebunge.V.
  2. Er wurde am 25.05.1990 gegründet und ist Rechtsnachfolger der Sparte Rassegeflügel Hohenmölsen, Gründungsjahr 1898.
  3. Der Rassegeflügelverein gehört dem Kreisverband Hohenmölsen-Weißenfels, dem Landesverband Sachsen-Anhalt sowie dem Verband des Bundes Deutscher Rassengeflügelzüchter als Mitglied an.  Die Satzungen dieser Verbände werden anerkannt.
  4. Er wurde am 02.09.1992 in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Weißenfels unter VR229 eingetragen und führt den Zusatz "e.V."
§2 Sitz

Der Verein hat seinen Sitz in Hohenmölsen.

§3 Zweck und Steuerbegünstigung
  1.  Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ein Zusammenschluss interessierter Bürgerinnen und Bürger, die sich in ihrer Freizeit mit der Zucht und Haltung von Rassegeflügel befassen.
  2. Der Zweck des Vereins wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung der Rassegeflügelzucht, der Erhaltung seltener Rassen als Kulturerbe und Anstreben der Verbreitung der Rassenvielfalt. Durch die Pflege der Liebe zum Tier und der Umwelt werden Aufgaben des Natur- und Umweltschutzes aktiv mitgestaltet. Der Rassegflügelzuchtverein verfolgt im Besonderen folgende Ziele:
          1.Vertretung der Interessen der Rassegeflügelzüchter im Territorium gegenüber den örtlichen Behörden und in der Öffentlichkeit.
          2. Förderung des fachlichen Wissens der Mitglieder durch Vorträge und Erfahrungsaustausch in den Mitgliederversammlungen, Stallschauen, Tierbewertungen und ähnlichen Veranstaltungen.
          3. Beratung der Mitglieder über züchterische Fragen zur Verwirklichung des Grundsatzes von Schönheit und Leistung in der Rassegeflügelzucht auf der Grundage des verbindlichen Standards.
          4. Einflussnahme auf  die Verbesserung der Maßnahmen der Tierhygiene, des Gesundheitsschutzes und der bekämpfung von Geflügelkrankheiten und -seuchen. Zusammenarbeit mit dem Veterinärwesen im Territorium.
          5. Organisation von Ausstellungen und Öffentlichkeitsarbeit im Territorium. Teilnahme an Ausstellungen der Fachverbände.
          6. Einflussnahme auf die Erziehung von Kindern und Jugentlichen zur Liebe und Achtung gegenüber dem Tier und der Umwelt.
          7. Werbung von Mitgliedern für die Rassegeflügelzucht

     3.  Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
     4.  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
     5. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
     6.  Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
     7.  Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Die Mitgliederversammlung kann eine jährliche, angemessene pauschale Tätigkeitsvergütung für Vorstandsmitglieder bzw. Zuschüsse für enstandenen Aufwand gesandter Mitglieder beschließen.

§4 Mitgliedschaft
  1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die die Ziele anerkennen und bei der Verwirklichung dieser Aufgaben aktiv mitwirken.
  2. Fördernde Mitglieder können dem Verein beitreten, auch wenn sie keinen eigenen Tierbestand betreuen.
  3. Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich bei der Förderung der Rassegeflügelzucht und des Vereins besondere verdienste erworben haben Über die Ehrenmitgliedschaft entscheidet die Mitgliederversammlung.
  4. Es ist ein schriftliches Aufnahmegesuch an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung. Ein aufnahmeanspruch besteht nicht. Die Ablehnung durch die Mitgliederversammlung ist nicht anfechtbar.
  5. Minderjährige können ab einem Alter von 4 Jahren Mitglied des Vereins werden. Es bedarf jedoch der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.
  6. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
  7. Der Austritt ist bis Ende September schriftlich dem Vortstand gegenüber zu erklären. Er wird zum Ende des Kalenderjahres, in dem der Austritt erklärt wird, wirksam.
  8. Über einen Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung. Dem Auszuschließenden ist vor der Beschlussfassung eine Anhörung zu gewähren
§5 Beiträge
  1. Es werden Geldbeiträge als regelmäßige Jahresbeiträge erhoben.
  2. Über die Höhe und Fälligkeit bestimmt die Mitgliederversammlung.
  3. Ist ein Mitglied länger als 2Jahre mit der Zahlung von Beiträgen im Rückstand, endet seine Mitgliedschaft automatisch.
  4. Mitglieder die aus dem Verein austreten, gestrichen oder ausgeschlossen werden, haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen. Sie sind verpflichtet, den fälligen Jahresbeitrag für das laufende Jahr zu entrichten und sonstige verbindlichkeiten zu erfüllen.
§6 Organe

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung

§7 Mitgliederversammlung
  1. Die Mitgliederversammlung sit zu berufen, wenn es das Interesse des Vereines erfordert, jedoch mindestens einmal jährlich zur Jahreshauptversammlung. Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen einzuberufen. Die Einberufung muss die Gegenstände der Beschlussfassung (Tagesordnung) bezeichnen und erfolgt schriftlich an die zuletzt mitgeteilte Anschrift eines jeden Mitgliedes.
  2. Auf der Jahreshauptversammlung werden Geschäfts-, Kassen- und Revisinsbericht verlesen und bei Zustimmung bestätigt.
  3. Die  ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist stets beschlussfähig.
  4. Die Versammlung wird, soweit nichts abweichend beschlossen wird, von einem Mitglied des Vorstandes geleitet.
  5. Beschlussfassungen und Wahlen erfolgen offen. Blockwahlen sind zulässig. Die Mitgliederversammlung kann abweichende Verfahren beschließen.
  6. Beschlüsse und Wahlen sind zu protokollieren. Das Protokoll hat Ort, Datum, Tagesordnung und das Ergebnis der Abstimmunge/Wahlen zu enthalten und ist von 2 in der Versammlung anwesenden Mitgliedern zu unterschreiben.
  7. Soweit keine anderen Mehrheiten gesetzlich oder in der Satzung vorgeschrieben sind, genügt für die Beschlussfassung die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenthaltungen gelten als nicht abgegebene Stimme.
  8. Vollmachten oder Stimmboten sind nicht zulässig.
§8 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus 3 bis 7 Personen.
  2. Der Vorsitzende und der Stellvertretende Vorsitzende bilden den Vorstand im Sinne des §26 BGB und sind jeweils einzeln berechtigt den Verein gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten.
  3. Die Vorstandsmitglieder werden auf die Dauer von 4 Jahren bestellt. Sie bleiben jedoch auch darüber hinaus bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt.
  4. Vorstehende Regelungen gelten für die geborenen Liquidatoren entsprechend.
§9 Auflösung

Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Der Auflösungsbeschluss bedarf der Zustimmung aller erschienenen Mitglieder. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Förderverein für Kinder und Jugendliche mit Diabetes millitus e.V., Köttichauer Straße 63, 06679 Hohenmölsen. Dieser Verein ist mit der Geschäftsnummer VR1634 registriert und hat das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige Zwecke zu verwenden. Für bestehende Verbindlichkeiten haftet der Verein mit seinem Vermögen.

§10 Finanzierung und Verwaltung des Vereins
  1. Die Finanzierung des Vereins erfolgt durch Aufnahmegebühren, Mitgliedsbeiträgen, Spenden und sonstige Einnahmen aus Veranstaltungen und Umlagen. Über die Höhe der Mitgliedsbeiträge und Umlagen beschlißt die Mitgliederversammlung des Vereins.
  2. Der Kassierer hat im Laufe des Geschäftsjahres alle Einnahmen und Ausgaben gewissenhaft nachzuweisen. Am Ende des Geschäftsjahres sind die Kasse abzuschließen und ein Finanzbericht anzufertigen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  3. Die Kassenführung ist nach erfolgtem Abschluss von der Revissionskommission zu prüfen und das Ergebnis in der Jahreshauptversammlung bekannt zugeben.
Der Schriftführer hat die Beschlüss des Vorstandes un der Mitgliederversammlung schriftlich festzuhalten und die Protokolle laufend zu sammeln.

§11 Rechte und Pflichten der Mitglieder
  1. Die Bestimmungen dieser Satzung sowie alle verbindlichen Ordnungen des Verbandes der Rassegeflügelzüchter sind einzuhalten.
  2. Die Bestrebungen des Vereins sind durch eine tatkräftige Mitarbeit und Beteiligung, vor allem durchden regen Besuch der Mitgliederversammlungen und Veranstaltungen, aber auch eigene Arbeitsleistungen zu fördern.
  3. Durchführung einheitlicherKennzeichnung der Tiere nach den Festlegungen des Fachverbandes, Verwirklichungen der Ziele des Standards der einzelnen Rassen, verbunden mit geordneter Zuchtbuchführung.
  4. Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen auf dem Gebiet der Tierzucht, Tierhygiene und des Tierschutzes.
  5. Förderung des Ausstellungswesens, Durchführung und Beschickung von Ausstellungen und damit zusammenhängende Werbeveranstaltungen.
  6. Bezahlung der festgelegten Beiträge fristgemäß. Ein Beitrag der nicht spätestens 30 Tage nach Fälligkeit entrichtet st, kann zuzüglich der Unkosten durch Nachnahme erhoben werden.

Vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 20.10.2016 geändert.

Hohenmölsen, den 20.10.2016


Rudi Schade               Peter Zimmermann               Christian Mank
Schriftführer                    1. Vorsitzender                           2. Vorsitzender       


 




Home     Geschichte     Satzung    Vorstand/Mitglieder    Aktuelles     Termine/Veranstaltungen      Vereinsmeister

Bilder     Abgabeseite     Link     Datenschutz    Kontakt/Impressum